schriftzuginternet

“Die fremde Stadt”
Schauspiel von John B. Priestley

Zum Inhalt:
Die eigentliche Bühne des englischen Dramatikers ist das menschliche Gewissen - auch in diesem ungewöhnlichen
Dreiakter, der vor einem allegorischen Stadttor in Szene geht, das die Schranke zwischen Zeitlichkeit und Nichtmehrsein bedeutet, und mit seinen neun überaus profilierten Rollengestalten, die im Fortgang der Handlung immer plastischer werden, einen Querschnitt durch die zeitgenössische Menschheit legt. Was diese neun Handelnden verbindet, ist der Schritt über die Schwelle, den sie zur gleichen Stunde getan haben. Was hinter ihnen versinkt, sind Leben und Zeit, Glück und Qual; was vor ihnen auftaucht, ist das Abenteuer der letzten Dinge; was sie äussern und tun, ist Reflexion -aber was der Dichter mit ihnen erreicht, ist ein dramatischer Appell an die Zuschauer: Memento vivere!

Die Rollen und ihre Darsteller:

Joe

Andreas Zöhner

Alice

Kirsten Freygang

Lady Loxfield

Dorette Damms

Philippa

Anke Böhmke

Malcolm

Adolf Sinhuber

Dorothy

Marianne Henske

Herr Cudworth

Mathias Ehlers

Sir George

Horst Frank

Mutter Batley

Jutta Voigt

 

 

Regie

vhs theater heide

Über den Autor:
Wenn Sie mehr über John B.Priestley erfahren möchten, klicken Sie bitte hier

Aufführungstermine:
Am 15.11., 16.11., 19.11. und 20.11.88 im Postelheim in Heide.