schriftzuginternet

“Time to kill”
Ein Psycho-Thriller von Leslie Darbon

Die Rollen und ihre Darsteller:

Don Parkes

Andreas Zöhner

Maggie Parkes

Martina Schulz-Dräger

Helen Francis

Anita Scheppan

Alan Sexton

Stefan Niemann

Jane Abott

Iris Masselmann

TIina Liz-Thomas

Ulrike Stein

 

 

Regie

vhs theater heide

Hinter den Kulissen

 

Souffleuse

Anette Grimminger

Licht und Ton

Frank Lohde und Timo Abend

Kostüme

Iris Masselmann, Angela Arndt-Rohde, Martina Schulz-Dräger

Requisite

Anette Grimminger, Iris Masselmann, Adolf Sinhuber

Bühne

Jutta Voigt, Anette Grimminger, Heike Kröger, Astrid Blöhß, Dirk Andrees

Werbung

Ulrike Stein und Andreas Zöhner



Über das Stück (Auszug aus dem Programmheft):
“Liebe Zuschauer... Stellen Sie sich folgende Situation vor:
In Ihrer unmittelbaren Umgebung, vielleicht nur ein paar Häuser von Ihrer Wohnung entfernt, wird ein Nachbar tot aufgefunden. Man kennt sich in der Nachbarschaft und ist entsetzt vom plötzlichen Tod des Bekannten. Sie bemerken, daß die Polizei Ermittlungen anstellt, hören davon, daß der Tote obduziert werden soll.
 
Die Nachbarschaft ist sich sicher: Irgend etwas stimmt da nicht. Der gemeinsame Freund stirbt nicht einfach so. Dann der Schock: Die Polizei hat die Ermittlungen eingestellt - offizielle Todesursache: SELBSTMORD!

War die Polizei zu voreilig? Kann es wirklich sein, dass IHR Nachbar einfach freiwillig aus dem Leben geschieden ist? Sie können es nicht glauben, obwohl die Umstände für einen Selbstmord sprechen. Sie wollen es genau wissen und untersuchen selbst die Todesumstände. Jetzt stellt sich heraus, dass sich alles auch ganz anders zugetragen haben könnte.
Ja, Sie sind sich sicher: Es war MORD! Und auch der Mörder steht fest!

Doch glaubt man Ihnen? Die Polizei hat den Fall abgeschlossen! Und wenn man Ihnen Glauben schenkt - wird der Mörder eine gerechte Strafe erhalten?

Wie würden Sie sich verhalten?

Eine mögliche Variante können Sie heute auf der Bühne mitverfolgen!

LeslieDarbonÜber den Autor:
Leslie Darbon... arbeitet schon so viele Jahre fürs Radio, Fernsehen und Theater, dass er sich selbst kaum erinnern mag. Die erste Fernsehserie, für die er zwei Jahre lang tätig war, hieß "Holiday Night". Später schrieb er für Komiker Harry Worth und Shows wie "Val Parnell's Startime" oder "The Harry Worth Show".
Viele weitere Fernsehserien u.a. "Knight Errant”, "Department S”, "Jason King”, "The Adventurer”, "Courier” "Shoestring”, "Bergerac”, "Moon And Son” folgten, wie auch "The Guardians", die Darbons eigene war.
Sein erstes Theaterstück war "Who Goes Bare?". Und dieses Theaterstück brachte ihm eine lebenslange Liebesbeziehung zum Theater ein. Die Uraufführung fand im wunderschönen Theatre Royal in Windsor statt - Prinzessin Anne und Prinz Charles waren unter den Zuschauern - und als Leslie Darbon das Theater betrat und die Atmosphäre fühlte, ja roch, da war es um ihn geschehen. Er schrieb weiter für die Bühne u.a. "Two and Two Make Sex” , "Double Edge”, "A Murder Is Announced” ("Scherz beiseite"), "Cards On The Table” ("Karten auf den Tisch") - die alle ihren Weg ins West End fanden - "Time To Kill” (Vier scharfe Richterinnen"), "No, No, Not Yet”, "The Spouse Girls”, "Shadow of Doubt”... insgesamt 17 Stücke. Vor Kurzem arbeitete er außerdem für die Fernsehproduktionen "Crossroads" und "Bad Girls".
Leslie Darbon hat sechs Kinder, zehn Enkelkinder und seine angebetete Ehefrau Janet. Seine Hobbys sind Hausarbeit, trinken und das Sammeln von gebrauchten Glühbirnen.